Dr. Yvonne Haidl – Rechtsanwaltskanzlei Wien

Obsorge und Kontaktrecht

Die Auflösung einer Ehe oder Lebensgemeinschaft wirkt sich stets auch auf das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern aus. Infolge einer Scheidung oder Trennung sind daher neben dem Kindesunterhalt insbesondere Obsorge und Kontaktrecht zu den gemeinsamen minderjährigen Kindern wesentliche Themen.

Als Anwalt für Familienrecht unterstütze ich Sie bei Vereinbarungen betreffend Obsorge und Kontaktrecht und stelle die erforderlichen Anträge bei Gericht. Sollte keine Einigung mit dem anderen Elternteil zustande kommen, vertrete ich Sie zuverlässig vor Gericht.

Obsorge (Sorgerecht)

Während aufrechter Ehe haben beide Elternteile die gemeinsame Obsorge über eheliche Kinder. Es haben also beide Elternteile zu Pflege und Erziehung ihrer minderjährigen Kinder beizutragen, das Kindesvermögen zu verwalten und die Kinder nach außen zu vertreten.

Das gemeinsame Sorgerecht bleibt auch nach Beendigung der Ehe aufrecht. Es bedarf allerdings einer Vereinbarung beider Elternteile vor Gericht, in wessen Haushalt ihre Kinder künftig hauptsächlich betreut werden.

Abweichend davon kann auch die alleinige Obsorge eines Elternteils vereinbart werden.

Sind die Eltern bei Geburt ihres Kindes nicht miteinander verheiratet, kommt die alleinige Obsorge der Kindesmutter zu. Beide Elternteile können in diesem Fall allerdings die gemeinsame Obsorge vereinbaren. Im Fall der Trennung der Kindeseltern ist (wie nach einer Scheidung) eine Vereinbarung über die hauptsächliche Betreuung des Kindes erforderlich.

Ich unterstütze Sie bei Vereinbarungen betreffend die Obsorge über Ihre Kinder und vertrete Sie auch vor Gericht, falls keine Einigung mit dem anderen Elternteil zustande kommt oder eine Änderung der bestehenden Obsorgeberechtigung erforderlich ist.

Vereinbaren Sie noch heute einen persönlichen Gesprächstermin mit Dr. Yvonne Haidl, Ihrer Rechtsanwältin für Familienrecht in Wien unter 01/53 212 53, per E-Mail unter anwalt@ra-haidl.at oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Kontaktrecht (Besuchsrecht)

Die Auflösung der häuslichen Gemeinschaft ist zumeist eine für Eltern und Kinder belastende Situation. Jener Elternteil, der mit seinem minderjährigen Kind nicht mehr im gemeinsamen Haushalt lebt, hat das Recht auf regelmäßigen persönlichen Kontakt. Auch das Kind hat Anspruch auf Kontakt zu diesem Elternteil.

Nach einer Trennung haben beide Elternteile eine Vereinbarung über das Kontaktrecht zu schließen. Die genaue Ausgestaltung des Kontaktrechts im Sinne des Kindeswohls, die von bloßen Wochenendkontakten alle vierzehn Tage bis hin zu einer echten Doppelresidenz (also gleichwertigen Betreuungsleistungen von beiden Elternteilen) reichen kann, hängt auch von den Lebensverhältnissen der Beteiligten ab. Mögliche Auswirkungen auf den Kindesunterhalt sind dabei ebenfalls zu berücksichtigen. Ist kein Einvernehmen erzielbar, hat das Gericht über das Kontaktrecht zu entscheiden. Bei Regelung des Kontaktrechts steht das Kindeswohl stets im Vordergrund.

Anträge auf persönliche Kontakte zu einem minderjährigen Kind können nicht nur von Elternteilen gestellt werden. Auch andere, dem Kind nahestehende Personen, wie insbesondere Großeltern, können Anträge betreffend das Kontaktrecht stellen. Das Kindeswohl hat hier ebenfalls oberste Priorität.

Ich unterstütze Sie bei Vereinbarungen betreffend Obsorge und Kontaktrecht und vertrete Sie vor Gericht. Vereinbaren Sie noch heute einen persönlichen Gesprächstermin mit Dr. Yvonne Haidl, Ihrer Rechtsanwältin für Familienrecht in Wien unter 01/53 212 53, per E-Mail unter anwalt@ra-haidl.at oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 
 

Wenn Sie rechtlichen Rat und eine zuverlässige Vertretung in ihrer Rechtssache benötigen, vereinbaren Sie einen Termin mit meiner Kanzlei unter 01 / 53 212 53, schreiben Sie mir eine Email an anwalt@ra-haidl.at oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

Dr. Yvonne Haidl

Teinfaltstraße 8/4,
1010 Wien

Tel: +43 1 53 212 53
Fax: +43 1 53 212 53 89
Email: anwalt@ra-haidl.at